Tag Archives: Zensur

Auf dem Weg zur Zensur

Datenschutz

England führt die Zensur ein. So sollen ab nächsten Jahr pornographische Inhalte von den Providern gesperrt werden und “entsetzliche” Begriffe bei Suchmaschinen ausgeblendet werden. Was niemand wirklich weiss, was fällt alles unter Pornografie und welche Begriffe sind entsetzlich?

Filtertechnologien können leicht missbraucht werden, wie uns Länder wie der Iran u. Ä. vorführen. Speziell in England, wo Chefredakteure unter dem Siegel des Schutzes der nationalen Sicherheit gezwungen werden können, Berichte zu unterdrücken, wird es mit der Filtertechnologie möglich sein, dies noch einfacher zu gewährleisten.

Protest ist kaum zu erwarten, da jeder sich den Vorwurf des Pornofans gefallen lassen muss. In jedem Fall ein Rückschritt. Es bleibt nur zu hoffen, dass so viel “falsche” Inhalte gefiltert werden, dass es vielleicht doch noch einen Aufschrei der User gibt…

mehr auch unter “Großbritannien zückt die Anti-Porno-Brechstange: Sexinhalte nur noch auf Wunsch, sonst greift der Filter” via basicthinking.de

Share on:
Facebook Twitter Plusone Linkedin Delicious Email

Mehr Rechte …

Jetzt soll es doch kommen. Das Leistungsschutzrecht. Zumindest mal in Deutschland. Man weiss zwar noch nicht was genau drinstehen soll (das scheint die neue Marotte der Politik zu sein, “Rechte” durchzusetzen wollen, über die momentan fast keiner weiss, wie sie genau ausschauen sollen siehe auch ACTA), aber es soll kommen… via netzpolitik.org “Axel Springer kauft Leistungsschutzrecht bei Koalition”.

Continue reading

Share on:
Facebook Twitter Plusone Linkedin Delicious Email

Everything is a Remix

Für alle, die sich mit dem Thema Copyright beschäftigen ein mehr als nur sehenswertes Video. Kirby Ferguson – ein amerikanischer Filmemacher – zeigt in seiner Serie “Everything is a Remix” eindrucksvoll, wie sich Innovationen und Ideen entwickeln und warum sich die aktuelle Copyright-Praxis (und vor allem deren Verschärfung siehe z.B. ACTA) kontraproduktiv auswirken.


Everything is a Remix Part 4 from Kirby Ferguson on Vimeo.

Die einzelnen Videos der Serie:

Share on:
Facebook Twitter Plusone Linkedin Delicious Email

ad ACTA update

Zum Thema ACTA, dem geplanten internationalen Abkommen zur Einschränkung der Rechte und Möglichkeiten der User zum Schutz von Copyright und Patenten.

Über die Gründe gegen Acta in meinem Beitrag “ad ACTA”.

Weitere Beiträge, die lesenswert sind und zum Nachdenken anregen sollten:

“Legen SOPA und PIPA das freie Internet ad ACTA?” via spiegelfechter.com
Lesenswerter Beitrag zu den Vorlagen SOPA, PIPA und ACTA. Gute Zusammenfassung der Inhalte und derer möglichen Konsequenzen.

“Keinem ist bewusst, was ACTA bedeutet.” via jetzt.sueddeutsche.de
“Ein Gespräch mit Markus Beckedahl, Gründer des Blogs netzpolitik.org.”

“Thought SOPA Was Bad? 10 Reasons to Oppose ACTA” via readwriteweb.com
Joe Brockmeier fasst zehn Gründe zusammen, warum man gegen ACTA sein muss.

Share on:
Facebook Twitter Plusone Linkedin Delicious Email

ad ACTA

Zum Schutz bzw. zur Durchsetzung von internationaler Kooperationen im Kampf gegen Piraterie wurde ACTA (ACTA auf Wikipedia) von den EU-Parlamentarier unterzeichnet und soll nun ratifiziert werden. Was nach einer wichtigen Maßnahme klingt, enthält aber in Wirklichkeit eine Unmenge Probleme, die nur zu Lasten jedes einzelnen User gehen können.

Continue reading

Share on:
Facebook Twitter Plusone Linkedin Delicious Email

Anonymität, Datenschutz und eine mögliche Zukunft

Wenn alle Menschen die gleichen Vorstellungen darüber besitzen würden, was privat und was öffentlich ist, wäre die Welt ganz einfach und viele Diskussionen, die an Absurditäten kaum zu überbieten sind, fänden gar nicht statt. Die User würden nur jene Angebote nutzen, die sie für richtig halten und die Anbieter hätten kaum eine andere Chance, als sich danach zu richten. Eine etwas ausführlichere Betrachtung.
Datenschutz Continue reading

Share on:
Facebook Twitter Plusone Linkedin Delicious Email

Anonymität im Netz

Da wird viel darüber diskutiert, ob man die Anonymität im Netz abschaffen soll. Google+ und Facebook sind dafür und so mancher Politiker (oder hier) und Medium auch. Über die Vorteile ist sich die eine Seite sicher: man kann Terroristen, Hassblogger und andere Veröffentlichungen illegalen Inhaltes einfacher verfolgen. Die andere Seite argumentiert damit, dass Menschen wie z.B. “Revolutions”-Blogger oder Whistleblower mehr verfolgt werden würden.

So einfach solche drastischen Vergleiche die verschiedenen Positionen illustrieren, die Konsequenzen betreffen nicht nur alle User sondern werfen auch eine Menge Fragen und Probleme auf, die ich einmal drastisch illustriere: Continue reading

Share on:
Facebook Twitter Plusone Linkedin Delicious Email