Photoshop Modells

Da man in der realen Welt der dünnen oder gebräunten Damen nicht Herr werden kann, sollten zumindest (lt. eines Vorschlages der SPÖ) jene Bilder gekennzeichnet werden, die bildbearbeitet wurden [1]. Israel macht es bereits vor [2]. Man könnte ja auch versuchen, die Software darauf trimmen, wie z.B. bei Geldscheinen [3] bereits üblich. Meiner Meinung nach sollte diese Kennzeichnungspflicht aber auch auf Essen [4] und alle anderen Manipulationen ausgedehnt werden, die es dem Konsumenten erschweren, die Realität wahrzunehmen und ihn zu widernatürlichen Handlungen zwingen …

Links

Update: nicht zu vergessen den Link zur detaillierteren Forderung der SPÖ “SPÖ will Photoshop-Retuschen kennzeichnen” via derstandard.at.

Martin Diller [Strategie | Kreation] . Ich berate Unternehmen, entwickle Strategien und Konzepte im Bereich Online-, Dialog Marketing und Corporate Design und sorge für deren Umsetzung.
Kontaktformular | Nutzen Sie möglichkeit eines unverbindlichen Gespräches.
Share on:
Facebook Twitter Plusone Linkedin Delicious Email

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Connect with Facebook

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>